Gratis bloggen bei
myblog.de



alte zeiten.

manchmal passiert es mir, da denke ich doch tatsächlich mal wieder an nadja. wir haben jetzt seit über zwei jahren keinen kontakt mehr. ich wollte zu ihr kommen, sie hat mir am tag meiner geplanten anreise eine nachricht bei myspace geschrieben, dass es ihr doch nicht passt - woraufhin ich ihr schrieb, dass sie mir doch ein anderes datum nennen soll. darauf folgte nichts und so geschah es, dass wir beide, eigentlich wie seelenverwandte, keinen kontakt mehr zueinander hatten.

heute ist wieder so ein tag, wo ich mich frage, was sie wohl mittlerweile macht, wie es ihr geht. ich habe mal ein bisschen recherchiert und glaube, dass sie bei last.fm noch ihre musik scrobbelt. aber ob sie da jemals ihre nachrichten checken würde? auch bei facebook habe ich sie mal gesucht, jedoch nicht gefunden.

ich weiß nichtmal, ob ich ihr schreiben würde, wenn ich die möglichkeit dazu hätte. unser kontaktabbruch kam mir damals etwas seltsam vor. auch die tatsache, dass sie beide einfach nicht mehr gemeldet haben. so, als wäre unsere zeit vorbei.

eigentlich finde ich es schade. wir waren damals schon ein herz und eine seele. aber mama hat gesagt, das leben sei wie ein zug, leute steigen ein, leute steigen aus, aber es geht immer weiter. trotzdem fällt es mir schwer, einen menschen wie sie gehen zu lassen.
26.8.11 12:37


Werbung


Das Wetter bringt mich um.

Warum ist es hier nie vernünftig warm, sondern immer direkt so ätzend schwül? Ich warte mal wieder nur auf das angekündigte Gewitter, obwohl man in der letzten Zeit auch auf die Vorhersagen scheißen kann, weil es vorne und hinten nicht stimmt.

Melli und ich haben heute endlich mit der Choreografie für unsere Poi-Performance begonnen und sind sogar schon fast fertig. Dadurch, dass das Lied ihr oder mir immer wieder Pausen bietet und wir nur an einer Stelle richtig intensiv zusammen spielen, kann auch nicht viel schief gehen :D und das ist ja schließlich die Hauptsache!

So, heute würde ich dann gern noch ins Studio, laufen gehen, aber momentan erschlägt mich die Luft einfach - und da drin ist es ja noch schlimmer -.-

trnd hat sich heute nach Ewigkeiten mal wieder bei mir gemeldet und mir ein Projekt angeboten. Mal gucken, ob sie mich mit reinnehmen!

Ihr könnt mir mal Vorschläge machen, was man in dem letzten Monat der Semesterferien noch für Sachen anstellen kann, langsam gehen mir die Ideen aus :D
25.8.11 19:48


so schnell geht das.

und plötzlich ist man 21 jahre alt, lebt in seiner eigenen wohnung, studiert das, was man sich gewünscht hat und ist.. irgendwo schon ein stück weit erwachsen geworden.

ich muss so oft lachen, wenn ich mir alte einträge hier ansehe. ich will damit nicht sagen, dass ich nichts mehr lernen kann oder dass ich damals völlig unbegründet am ende war - aber rückblickend merke ich doch, was die pubertät so mit einem anstellen kann. und wie doof man sich benimmt.

über zwei jahre bin ich nun schon mit ihm zusammen und mittlerweile kann ich recht distanziert auf all das blicken. besonders auf das, was in 2008 so alles gelaufen ist. ich hab auch keinen bock mehr da drauf. das ist mir heute morgen im bett wieder bewusst geworden. es ist vielleicht ruhig um mich geworden und es gibt vielleicht auch nicht jedes wochenende was neues zu berichten, aber eigentlich ist mir das ganz recht so. es ist beständig schön, ich muss mich selten ärgern, man verliert einfach die lust, sich mitzuteilen, wenn man merkt, dass es kaum mehr etwas gibt, das einen ärgert.

seit der schule bin ich so viel entspannter. war das eine ätzende zeit. ich sag es gerne immer wieder:

ich habe die schule gehasst! und alle, die mir dort auf die eier gegangen sind. fickt euch, euch soll der teufel holen.

jeder sagte damals zu mir: pass mal auf, irgendwann wirst du die schulzeit vermissen. niemals. und dabei ging es nichtmal um die schule an sich. aber was rede ich hier rum... und rege mich wieder auf. ist doch gegessen. ich muss diese ganzen gesichter nie mehr wieder sehen - und wenn doch, habe ich die nötige größe, um mich vernünftig zu benehmen.

mit der eigenen wohnung ist meine selbstständigkeit erheblich nach vorne geschnellt. seit wir beide zusammen wohnen, wird das ganze auch ernster. es ist nichtmehr nur sone teenie scheiße. und von mir aus können wir heiraten und bebis kriegen. ich hab aufgehört zu suchen.
29.5.11 19:45


frustrierend.

als solches könnte man dieses wetter und die dunkelheit da draußen betiteln. seit wie vielen tagen ist es laufend am pissen? ich habs nicht mitgezählt. ich weiß nur, dass ich nicht raus kann, zum poien. und wenn dann mal gutes wetter ist, kann ich nicht, weil irgendwer irgendwas von mir will oder es wichtigeres gibt.

aber.. was soll ich sagen.. ich bin trotzdem glücklich. ich habe einen tollen job, tolle kollegen und endlich wieder ein klein wenig mehr geld in der tasche. ich verbringe meine zeit wieder mit etwas sinnvollem, ich komme geschafft und im arsch nach hause, aber ich weiß, wofür. und ich weiß die wochenenden wieder zu schätzen. ich bin einfach nur zufrieden.

und alles perfekt macht meine große liebe. ich habe keine zeit mehr, mich selbst zu bemitleiden oder anderen leuten im internet zu erzählen, was ich mache oder denke. mal ganz davon ab, dass es eh keine sau interessiert. ich muss das nicht mehr tun. denn er ist da. immer. er hört mir zu, er interessiert sich für das, was ich mache oder sage. ich habe nicht mehr das bedürfnis, den menschen sagen zu müssen, was in mir vorgeht, weil ich jemanden gefunden habe, der dieses bedürfnis befriedigt. ich fühle mich in diesem moment so viel weiter, als noch vor einem jahr, ich bin ein stück weit erwachsen geworden und verstehe nun immer mehr vom leben.

für mich läuft es insgesamt gut und alles und jeden, die/das ich in letzter zeit vernachlässigt habe, sollen mir nicht böse sein. es ist nicht so einfach, wohnung, auto, job, partner, freunde und all das, was das leben schwer macht, unter einen hut zu bekommen. aber ich gebe mein bestes.
9.11.09 17:08


just a little bitch!

tills englisch ist grausig und ich bin der meinung, dass er textlich auch schonmal fitter war.der name ist auch nicht der knaller. allgemein ist der ganze song zu provokant, um von rammstein zu sein. beste stelle:

schönes fräulein lust auf mehr?
blitzkrieg mit dem fleischgewehr.

schnaps im kopf, du holde braut?
steck bratwurst in dein sauerkraut!


so und jetzt zu den positiven dingen: die melodie fetzt mir die ohren weg. ich steh auf die stelle, wo till im video die deutsche fahne schwenkt, also der musikalische teil, mit welchem es unterlegt ist. ich nenne es mal die bridge.

es ist ein absoluter ohrwurm, ich hatte ihn gestern den ganzen abend und es will einem noch nicht wirklich auf die nerven gehen.

vielleicht ist es zu poppig für rammstein. der song wirkt nach außen, als wolle er nicht nur deutschland sondern die ganze welt bedienen. da verliert rammstein son bisschen seine einzigartigkeit. die leute lieben sie doch gerade weil die jungs auf deutsch singen.

die experimente mit russisch und spanisch auf rosenrot und reise reise fand ich große klasse, aber im englischen (bis auf stripped) stört mich tills extremer akzent, der es unfreiwillig lächerlich macht (und ich denke da nur an "stirb nicht vor mir / don't die before i do", was ich bis heute nicht mögen kann). also die englischen ausflüge waren bisher weniger gelungen - und jetzt pussy.

wie ich schon sagte, textlich keine meisterleistung. und dann diese offensive provokation. ich denke da nur an einen poster aus einem forum, der sagte: "was ist mit mann gegen mann? oder mein teil?" und genau das ist es. rammsteins art, subtil um den heißen brei herumzuschlawänzeln, gerade das war es doch, was so unwahrscheinlich geturnt hat. wobei man hier wieder sagen muss, dass till nicht offenkundig nennt, worum der song handelt: nämlich sextourismus. das sieht man auch nur wieder zwischen den zeilen. insofern ist er sich dort auch treu geblieben.

auf der anderen seite sind sie so noch nie da gewesen und präsentieren sich neu - für uninteressierte bleibt es rammstein, das man nicht im radio spielen kann. für die fans macht sich da schon ein deutlicher unterschied bemerkbar.

zusammenfassend klingt das alles wohl etwas kritischer, als ich den song im ganzen dann doch finde. ich denke, es wird nicht mein stärkster song auf der kommenden platte, aber ich bin doch zufrieden mit dem ergebnis. rammstein-würdig ist es allemal, sie spielen wieder im typischen sound und der eingängige refrain plus der oben zitierten textstelle plus der bridge hauen einiges wieder raus!

rammstein kommen wieder!
17.9.09 16:46


 [eine Seite weiter]


__ peoplez.